Wie geht man vor, wenn sich ein Marder einnistet?

 

Nachtaktive Tiere wie Marder mögen einen geschützten, warmen Raum, der wenig frequentiert wird. Unglücklicherweise werden Marder oft erst entdeckt, wenn sie bereits Schäden angerichtet haben:

  • durchgebissene Kabel
  • zerfetzte Dämmungen unter dem Dach
  • Kot- und Urinspuren

 

Werden die Dämmungen nicht ersetzt, entstehen Wärmebrücken und Schimmelbildung. Aber die betreffende Stelle muss erstmal gefunden werden. Und zudem ist sie unter dem Dach in der Regel auch noch schwer zugänglich.

 

Marder entdeckt man durch:

  • Kotspuren
  • Geräusche
  • Nahrungsreste
  • Zerfetzte Dämmwolle
  • Geruchsbelästigung durch Verunreinigung

 

Wichtige Info:

 

Schäden am Haus, die von einem Marder verursacht wurden, sind an die Wohngebäudeversicherung zu melden. Sichert diese Police zusätzlich „Schäden durch Tierbisse“ ab, können höhere Kosten für Reinigung und Reparatur von Haus und Dach übernommen werden.

 

Übrigens – wir führen auch Ultraschallgeräte mit Blitz zum Vertreiben.